STUDENTISCHES WOHNEN - INSTANDSETZUNG BORNEMANNSCHES HAUS, HAMBURG.

Bauherr:
Herr Arne Weber

Leistungen WK Consult:
Bautechnische Prüfung und Abnahmen vor Ort

Dendrochronologisch nachgewiesen gehen wesentliche Teile des Bornemannschen Hauses auf das Jahr 1566 zurück. Demnach handelt es sich um das älteste Fachwerkhaus Hamburgs im Stadtteil Harburg. Der Erhalt dieses außergewöhnlichen Kulturdenkmals stellt ein hohes öffentliches Interesse dar. Das langgestreckte, zweistöckige Gebäude wurde vielmals umgebaut und weist ein hochgradig statisch unbestimmtes Tragwerk auf. Beim Dach handelt es sich um ein Kehlbalkendach mit stehendem Stuhl, beidseitigem Krüppelwalm und einer Dachneigung von 51 Grad. Zukünftig wird das Gebäude zwanzig studentische Wohneinheiten beherbergen.

Die Aufgabe.

Einbau einer Fundamentplatte aus Leichtbeton inkl. neuem Sockelmauerwerk und Schwellen, Sanierung des Hausschwammbefalls und Instandsetzung, ferner z. T. Verstärkung der historischen Fachwerksubstanz. Dabei sind die denkmalpflegerischen Randbedingungen zu beachten: Die großen Gebäudeverformungen im Dezimeterbereich werden beispielsweise nicht „begradigt“, sondern in der verformten Lage gesichert.

Im Zuge der regelmäßigen Abnahmen ist immer damit zu rechnen, dass sich Bestandsbauteile anders darstellen als ursprünglich angenommen. Darauf muss in Abstimmung mit allen Beteiligten flexibel reagiert werden.

BE SURE TO GET THE LASTEST EXCLUSIVES OFFERS, PRODUCT RELEASES AND SO MUCH MORE

Sign up and subscribe to our newsletter and get inspired every month