UMBAU UND ERWEITERUNG EINER HOCHDRUCK-HYDRIER-ANLAGE (HDH)

Leistungen WK Consult:
Objekt- und Tragwerksplanung, Objektübergreifende integrierte Bauablaufplanung, SiGeKo-Leistungen

Die WKC Hamburg GmbH erhielt 2017 den Auftrag zum Umbau der vorhandenen Anlagen sowie zur Erweiterung dieser Anlage auf der Fläche der zurückgebauten Ferro-Anlage. Zu den wesentlichen Planungsgegenständen gehörten der Stahlbau und Gründungselemente sowie Teilabschnitte der HDH-Anlage. Die HDH-Revamp Anlage besteht im Kern aus zwei Reaktoren, die auf einem Stahlbetontisch ruhen.

Die Aufgabe.

Die wesentlichen baulichen Maßnahmen umfassten eine tiefgegründete Stahlbetonbühne zur Aufstellung der Kolonnen sowie ein Stahlgerüst bis auf eine Höhe von 21 m, das ebenfalls auf der Betonbühne steht. Die Betonbühne steht auf Stahlbetonstützen, die auf einem Balkenrost angeordnet sind, auf dem eine Platte zur Aussteifung angeordnet ist, die durch eine umlaufende Aufkantung gleichzeitig als Auffangwanne ausgebildet wird. Auf dieser Platte steht auch der Treppenturm, der den Zugang zu den Ebenen des Stahlturmes herstellt.

Auf der Fläche der ehemaligen Wasserstofferzeugung – am westlichen Rand der Raffineriefläche – wird auf der vorhandenen Gründung einer Stahlbetonplatte zur Aufstellung ein Kreisgaskompressor hergestellt. Zum Schutz des Kompressors wird ein Wetterschutzdach als Stahlkonstruktion mit Trapezblechverkleidung errichtet. Die Stahlkonstruktion wird auf Streifenfundamenten flach gegründet.

Zur Verbindung der neuen Kolonnen mit der vorhandenen Anlage wird eine Rohrbrücke mit einer Länge von ca. 12 m zum Teil auf vorhandenen Gründungselementen und auf neu herzustellenden flach gegründeten Einzelfundamenten errichtet.

BE SURE TO GET THE LASTEST EXCLUSIVES OFFERS, PRODUCT RELEASES AND SO MUCH MORE

Sign up and subscribe to our newsletter and get inspired every month