Quelle Drohnenbilder: NLWKN Lüneburg

Instandsetzung Ilmenausperrwerk, Niedersachsen.

Leistungen WK Consult
ÖBÜ, BOL, Objektüberwachung, Entwicklung des BIM-Fachmodells TWP für die Erstellung von Schal- und Bewehrungsplänen.

Das Ilmenau-Sperrwerk liegt in der Bundeswasserstraße Ilmenau im Landkreis Harburg. Es wurde im November 1973 erstmalig in Betrieb genommen und schützt die Stadt Winsen, sowie die Ilmenau- und die Luheniederung vor Sturmfluten. Das Sperrwerk besteht aus einer Schifffahrtsöffnung mit einer lichten Weite von 16 m und zwei links und rechts davon liegenden Flutöffnungen von jeweils 10 m lichter Weite. Das Sperrwerk beinhaltet die Straßenbrücke der Elbuferstraße (K50).

Die Aufgabe.

Durch die im Laufe der Jahre wiederholte Erhöhung der Bemessungswasserstände der Elbe wurde eine Erhöhung und Grundinstandsetzung des Sperrwerks erforderlich. Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie wurden mögliche Instandsetzungsvarianten und ein Neubau des Sperrwerks bewertet und verglichen. Außerdem wurden Bauwerksuntersuchungen durchgeführt und der Bestand nachgerechnet.

Basierend auf den vorgenannten Untersuchungen und Nachrechnungen wurden in der Objekt– und Tragwerksplanung, sowie Technischen Ausrüstung Varianten zur Erhöhung und Grundinstandsetzung des Ilmenau-Sperrwerks für neue Bemessungswasserstände der Elbe erarbeitet und geplant. Für die Vorzugsvariante wurde der Entwurf und die Ausführungsplanung erstellt. Mit den Bauarbeiten wurde 2020 begonnen.

BE SURE TO GET THE LASTEST EXCLUSIVES OFFERS, PRODUCT RELEASES AND SO MUCH MORE

Sign up and subscribe to our newsletter and get inspired every month